Recap: Influencer Marketing Conference

… und immer wenn man denkt, ein Thema könnte nicht noch heißer diskutiert werden …

Die junge Kommunikations-Disziplin „Influencer-Marketing“ nimmt immer mehr Fahrt auf. Das Thema beschäftigt zunehmend die Fach-Presse, Marketing-Entscheider, Agenturen und Influencer selbst. Doch wie muss sich der richtige Einsatz und der Umgang mit dieser neuen Marketing-Disziplin professionell gestalten?

Ende letzten Jahres haben wir uns ja schon mal grundlegend mit einem Blogbeitrag dem Influencer Marketing gewidmet. Wir bei der esc mediagroup verfolgen das Thema natürlich jetzt schon eine ganze Weile und haben uns nun auch mal unter Leute begeben, die das Thema mindestens genau so interessant finden wie wir und uns im Kollektiv die Vorträge von Experten des Genres angehört, um evtl. auch in einem Q&A ein noch besseres Gefühl für diese Thematik zu bekommen.

Influencer Marketing Conference in München

Die Influencer Marketing Conference im Juli stieg zwar auch damit ein, noch mal die Frage in den Raum zu werfen, ob „dieses Influencer Marketing“, von dem sie gerade alle reden, sinnvoll ist oder nicht ?! Aber wie bei allen Marketingmaßnahmen gilt auch hier: Kenne deine Zielgruppe. Das Influencer Marketing auf Kanälen wie Instagram, Facebook, Youtube und Co. KEIN kurzweiliger Trend ist, sollte mittlerweile auch der Letzte  begriffen haben, hat er/sie im Marketing sonst vielleicht nicht wirklich was verloren.

Im Juni erst hat Instagram die Marke von 1 Milliarde Nutzern weltweit geknackt. 1.000.000.000!
Über die Hälfte dieser Milliarde nutzen das Netzwerk übrigens täglich (!), die Zielgruppe bis 25 Jahre für über eine halbe Std./Tag. 300 Mio. nutzen Instagram Stories.
Mehr als 15 Millionen Unternehmen (Business Profile) sind auf Instagram aktiv, über zwei Millionen Unternehmen schalten mittlerweile Werbung auf Instagram und die Hälfte derer haben auch schon mal eine Story veröffentlicht. In Deutschland zählen wir mittlerweile über 15 Mio. monatliche Instagrammer.

Facebook:

  • 1 Milliarden Facebook Nutzer
  • 37 Milliarden tägliche Facebook Nutzer (+16% zum Vorjahr)
  • 20 Millionen Unternehmen kommunizieren mit ihren Kunden auf Facebook über Direktnachrichten (z.B. im Messenger)
  • 6 Millionen Unternehmen buchen Werbung auf Facebook

Weitere key-facts gefällig?

  • 57 % der 14 – 19-Jährigen haben sich schon mindestens einmal von einem YouTuber zu einer Kaufentscheidung verleiten lassen, 41 % der 20-29-Jährigen und 31% der 30plus–Jährigen
  • Einfluss der Influencer auf Instagram, Facebook und Co.: 30% – 35%
    (Quelle: Faktenkontor)

Eine Prognose von Goldmedia:

  • DACH-Region bis 2020: Steigerung von 20 % auf 990 Mio. Euro
  • Deutschland bis 2020: 800 Mio. Euro
  • Laut Statista: 68 % der deutschen Unternehmen hatten 2017 bereits ein Budget für Influencer Marketing eingeplant.

Aber zurück zur Conference.

Referent Björn Wenzel, Gründer und Geschäftsführer, Lucky Shareman, berichtete davon, dass das Potenzial von Live-Streaming im Influencer Marketing noch lange nicht ausgeschöpft wird. Das kann, wie er sagt, daran liegen, dass Live-Streaming-Kanäle wie Twitch (mittlerweile 13 Mio. User in Deutschland) ursprünglich aus dem Gaming-Bereich kommen und andere Segmente noch nicht entdeckt haben, was hier möglich ist. Doch, dass sich langsam etwas tut, erkennt man vor allem daran, dass sich das Spektrum an Live-Content erweitert hat. Inzwischen finden sich auch Themen wie DIY, Cooking oder Talk-Shows auf der Plattform wieder. Björn Wenzel erklärte, wie Live-Streaming für Influencer Marketing eingesetzt werden kann und wie Marken davon profitieren.

Referent Stefan Ramershoven, CEO & Founder von Kjero, nahm sich der Frage an, warum Micro-Influencer die besseren Botschafter sind und wie sie den Abverkauf messbar stärken.

Die Take-Aways aus seinem Vortrag lauteten:

  • Erfolg im Influencer Marketing durch Authentizität, Glaubwürdigkeit, Vertrauen.
  • Die richtige Person mit der richtigen Nachricht zur richtigen Zeit / dem richtigen Timing.
  • Die Verlängerung generierter Inhalte sorgt für zusätzliche Glaubwürdigkeit und erhöht die Effektivität von Paid Media.

Das Influencer Marketing sich im Umbruch befindet, erläuterte Referent Branko Markovic, der sich dem Thema Big Data, Automatisierung und Datensicherheit annahm. Technologie-Plattformen für Influencer Marketing versuchen die Zusammenarbeit von Influencern und Brands zu vereinfachen bzw. zu automatisieren. Durch die stark steigende Nachfrage an Influencer-Marketing, steigt auch die Herausforderung für Marken und Agenturen richtige Influencer anhand von Zielgruppen zu identifizieren stetig an. Datengestützte Analysen über alle Social Media Plattformen hinweg bieten eine Möglichkeit das Gesamtangebot an Influencern zu erfassen und die Kampagnen-Reportings zu automatisieren.

Bei Sebastian Niemann, Head of Sales, blogfoster GmbH, ging es um Metriken, Messbarkeit und Return on Investment und die Aussage, dass Influencer Marketing die Superpower im Marketing-Mix ist. Seine key-takeaways lauteten:

  • Um Influencer Marketing in die Markenkommunikation zu integrieren bedarf es einer Strategie.
  • Eine hohe Bruttoreichweite des Influencers ist kein Indikator für den Erfolg einer Kooperation.
  • Datenanalyse der Profile unterstützen bei der Auswahl der relevanten Influencer-Profile. Performance wird an der Nettoreichweite der Kampagnen gemessen und sind im Gesamten zu analysieren.
  • Kontinuität schafft Markenakzeptanz.

Zum Ende der Konferenz ging es außerdem noch um Influencer Marketing entlang der Customer Journey. Hierzu referierte Nikolas Angerstein, Deputy Managing Director, MSM.digital.
Er sagte Marken müssen die Customer Journey ihrer Kunden kennen, um sie an den jeweiligen Touchpoints, ob online oder offline, mit relevanten Informationen abzuholen und Kaufimpulse zu setzen. Doch wie kann das Instrument Influencer-Marketing in verschiedenen Stufen von Awareness über Engagement bis hin zur Entscheidungsfindung und Kundenbindung eingesetzt werden? Und mit welchen anderen Marketingmaßnahmen lässt sich Influencer-Marketing strategisch gut verknüpfen?
Sein Fazit: Die Einbindung (der richtigen!) Influencer entlang der gesamten Customer Journey ist ein nicht mehr wegzudenkender Teil des Marketing Mix. Dabei sind Reichweiten UND zugkräftige kreative Konzepte, die alle Touchpoints verbinden erfolgsentscheidend. Influencer-Marketing funktioniert. ABER: Nur wer das Thema konsequent entlang der gesamten Customer Journey spielt, vervielfacht die Erfolgschancen!

Die Abschluss-Keynote kam von Torsten Panzer, Vorstandsvorsitzender des PR Club Hamburg & Beirat der Social Media Week:
Influencer Marketing im B2B – Bullshit oder Trend?

Festgehalten wurde hierbei:

  • Influencer Marketing funktioniert und war schon immer da.
  • Endlich eine Waffe gegen die Adblocker.
  • Früh einsteigen und Early Adopter Vorteile nutzen.
  • Die Preise werden weiter steigen – auch für kleinere Influencer.
  • Die Plattformen werden sich weiterentwickeln.
  • Innovation wird sich durchsetzen – guter Content sowieso.
  • Nischen und Micro-Influencer werden wichtiger werden.
  • Gute Influencer-Relations schaffen Wettbewerbsvorteile.
  • Unternehmen können selbst zu Influencern werden

Fazit unsererseits:
Die Empfehlung, 10% des Marketingbudgets in den Part Influencer Marketing zu stecken, ist gerade erst ein vorsichtiger Anfang. In den USA gehen Empfehlungen zum Teil schon Richtung 50-60%. Umsichtig eingesetzt, sorgt ein Prozess aus Influencer Relations und Automatisierung auf jeden Fall dafür, dass das Image einer Marke gestärkt wird und die Bindung und das Vertrauen der Zielgruppe in das Produkt gefestigt wird. Zu sehen, wie sich bei dieser Konferenz selbst Abgesandte von Konzerngiganten noch immer nicht wirklich an das Thema „Influencer“ herantrauen und nicht wissen, wo sie diesen Bereich innerhalb ihrer Strukturen implementieren sollen, zeigte uns, wie sehr dieses Thema in unseren Breitengraden noch in den Kinderschuhen steckt. Wir bleiben auf jeden Fall weiterhin am Ball!

Letzter Artikel
Nächster Artikel

Bildquellen

  • esc_mediagroup_recap_influencer-marketing-conference_beitragsbild: #198789895 - © Chaiyawat, Fotolia.de
By | Juli 24th, 2018|Blog, Recap|

Autor: