Yes Mom. My job is Facebook! Die Aufgaben eines Social-Media-Managers werden oft belächelt, dabei ist dieses Berufsfeld aktuell so gefragt wie noch nie. Wir klären auf, welche Fähigkeiten ein Social-Media-Manager braucht.

 

Eine gute Organisation ist das A und O!

Facebook, Instagram, Snapchat, Pinterest und co. – heutzutage gibt es zahlreiche Social-Media-Kanäle, welche alle inhaltlich koordiniert werden müssen. Hier gilt: Jeder Kanal verfolgt ein anderes Ziel und Content muss Folge dessen unterschiedlich aufbereitet werden. Dabei spielen beispielsweise die Uhrzeit des Postings, die Wahl der Hashtags, die Länge des Wordings und das Format des Creatives eine große Rolle, denn diese Faktoren habe eine große Auswirkung auf die schlussendliche Performance. Um organisatorische Aspekte zu vereinfachen, gibt es viele kostenlose Tools wie beispielsweise Google Drive oder Trello. Da schlägt jedes Planer-Herz höher!

Die Community verstehen!

Neben der kreativen Content-Kreation ist ein Social-Media-Manager oft aus finanziellen Gründen gleichzeitig Community Manager – hier werden zwei Jobprofile miteinander vereint.  Dieser ist dazu angehalten, Diskussionen zu führen, Fragen zu beantworten und als Ansprechpartner für alle Belange da zu sein. Ein Community-Manager beeinflusst folglich die Bindung an das Unternehmen maßgeblich und durch qualitativ gutes Community-Management können aus Interessenten ganz schnell Kunden werden.

Let’s be creative!

Die Kreativität spielt in der Online-Branche eine besonders große Rolle! Um neue Kunden zu gewinnen, müssen Geschichten geliefert werden – reine Produktbilder performen nicht und werden auch nicht bevorzugt ausgespielt! Hier gilt: Storytelling muss authentisch sein, die User sollten sich bestenfalls damit identifizieren und eine persönliche Bindung zu dem Produkt aufbauen.

Über Trends informieren!

Da die Online-Branche sehr schnelllebig ist, gehört zur Aufgabe eines Social-Media-Manager, dass er sich stetig über neue Trends und Technologien informiert.  Hierbei gilt, dass nicht jeder Trend umgesetzt werden muss, sondern das durch die Expertise des Social-Media-Managers herausgefiltert werden sollte, welche Trends für welche Marken relevant sind. Wir raten: Probieren geht über Studieren.

Nachhaltigen Content produzieren!

Aufgrund der hohen Anzahl an Online-Kanäle sollte jeder Social-Media-Manager einen Blick darauf haben, den Content kanalaffin aufzubereiten und zu verwerten. So spart man sich nicht nur eine Menge Produktionskosten, sondern man kann eine ganzheitliche Geschichte erzählen.

 

Zusammenfassend verlangt der Beruf eines Social-Media-Managers also viel mehr ab, als einfach nur die Publikation eines Posts auf Social Media. Neben einer guten Organisation und dem Verstehen der Zielgruppe, spielt auch die Kreativität eine große Rolle. Zudem gehört zum Aufgabenspektrum des Berufs das stetige Informieren über neue Trends sowie der Einsatz von nachhaltigem Content.

Letzter Artikel
Nächster Artikel

Bildquellen

  • 5-skills-die-jeder-social-media-manager-braucht-beitrag: © PIXABAY
  • 5 Skills, die jeder Social-Media-Manager braucht: © PIXABAY